Steckbrief Muster facebook

Warum sind diese also notwendig? In der Regel werden HTTP-Anforderungen mit dem XMLHttpRequest-Objekt gesendet. Die typischen Sicherheitseinstellungen in Browsern ermöglichen es XMLHttpRequest jedoch, Anforderungen nur an die Domäne zu senden, an die die ursprüngliche Anforderung gesendet wurde. In unserem Fall werden Anfragen an und von Facebook gesendet. Diese domänenübergreifende Kommunikation wird durch iFrame-Domänenübergreifende Kommunikation erreicht. Damit öffnet die Anwendung ein iFrame auf facebook.com mit den entsprechenden Anforderungen; z. B. um Informationen darüber abzurufen, ob ein Nutzer bei Facebook angemeldet ist. Dann müssen Sie eine sogenannte “Post-Authorize-Rückruf-URL” einreichen. Dies ist die Adresse auf Ihrem Server, an die Facebook eine Benachrichtigung sendet, wenn ein Benutzer den Zugriff auf die Anwendung autorisiert. Nach der gleichen Logik gibt es auch die “Rückruf-URL nach dem Entfernen”, die eine Benachrichtigung erhält, wenn ein Benutzer die Anwendung entfernt. Beide Ereignisse werden vom Wordbook-Plug-In behandelt.

Sie müssen lediglich die Adresse des Stammverzeichnisses des Blogs mit einem nachgestellten Schrägstrich schreiben. Nun zurück zum Plug-In. Nachdem Sie das Plug-In installiert und aktiviert haben, können Sie das Plug-In als Widget zur Seitenleiste Ihres Blogs hinzufügen. Sie müssen jedoch zuerst Ihren API-Schlüssel und Ihren geheimen Schlüssel eingeben. Das Plug-in ermöglicht es Benutzern, einen Blog mit ihrem Facebook-Konto zu kommentieren; und wenn sie bereits bei Facebook angemeldet sind, müssen sie sich nicht erneut anmelden. Benutzer müssen sich nicht für ein eindeutiges Konto im Blog registrieren, da das Plug-In die Informationen des Benutzers direkt aus der Facebook-API abruft. Mit dem Zugriff auf die Benutzerprofile auf Facebook können Sie die Profilbilder Ihrer Nutzer anzeigen, was Ihrem Blog eine persönliche Note verleiht. Diese beiden Plug-Ins sind ziemlich spezifisch in dem, was sie tun. Jedoch, eine Vielzahl von Facebook-Plug-Ins sind für Plattformen andere WordPress zur Verfügung.

Hier ist eine Liste, sicherlich nicht umfassend: Das Plug-in integriert viele Facebook-Funktionen: Zum Beispiel können Nutzer Einladungen senden und Geschichten und Kommentare auf Facebook teilen, was Ihrem Blog den Vorteil von Mund-zu-Mund-Propaganda gibt. Dazu müssen Sie die Plug-In-Option aktivieren, die die Aktivität eines Benutzers im jeweiligen Aktivitätsfeed veröffentlicht. Zu guter Letzt können Sie ein Gadget aktivieren, das die Profilbilder der neuesten Besucher Ihres Blogs anzeigt, ähnlich wie bei “Google Friend Connect”. • Nachrichten – Nachrichten – Nachrichten – Nachrichten – . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . Auch hier haben Sie die Wahl über die Konfiguration, vor allem in Bezug auf die Änderung der Sprache, zeigt einen großen oder kleinen “Connect to Facebook” Taste, etc. Nach der Installation des Plug-Ins möchten Sie vielleicht sehen, was Sie sonst noch damit tun können. Die Umsetzung auf sociable.es ist eine sehr schöne.

Comments are closed.